Gesundheitsförderung


Ernährungsberatung

 

Während Ihres Aufenthaltes werden Sie unter Beachtung ernährungsphysiologischer und ökologischer Gesichtspunkte von einer externen Catering-Firma vielseitig, ausgewogen und gesund verpflegt. Sonderkostarten und Diäten werden nach ärztlicher Verordnung zubereitet.
Patienten mit Ess- und Stoffwechselerkrankungen erhalten neben einer einschlägigen Ernährungsberatung (einzeln und in Gruppen) die Möglichkeit zur Teilnahme am Kochtraining in Kleingruppen in unserer Lehrküche. Diese Maßnahmen werden durch unsere Diätassistentinnen geleitet, die Sie vor allem dabei unterstützen, selbstständig Ihre Ernährung zu gestalten.
Ziel unserer Behandlung ist eine ausgewogene Ernährung bei gleichzeitiger körperlicher Betätigung, die langfristig – begleitet durch den spezifischen psychotherapeutischen Prozess – zu einem angemessenen Gewicht führen können.

 

Prävention und Gesundheitstraining

 

Zu den Aspekten zur Verbesserung des Gesundheitsverhaltens zählen Gewicht, Ernährung, Umgang mit sogenannten „Alltagsdrogen“, wie Alkohol und Nikotin, körperliche Aktivierung und Vermittlung gesundheitsbezogenen Basiswissens. Diese Gesichtspunkte gehören als verhaltensmedizinischer Bestandteil zum Therapieplan eines jeden Patienten und werden abgestimmt auf seine individuellen Probleme und seine individuelle Ausgangslage.
Die Rahmenbedingungen in unserer Klinik sind so, dass gesundheitsförderndes Verhalten verstärkt und gesundheitsschädigendes Verhalten reduziert werden. Zusätzlich bieten wir Ihnen unsere Gesundheitsvorträge an, die die Bereiche Suchterkrankungen, Stress, Schlafstörungen, Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und gesunde Ernährung beinhalten.

 

Raucherentwöhnungsgruppe

 

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören oder es reduzieren, sich über kurz- und langfristige Gesundheitsfolgen und die Wirkung des Nikotins informieren möchten, Alternativen zum Rauchen und Möglichkeiten zur Rückfallvermeidung erarbeiten wollen, sind Sie in dieser Gruppe herzlich willkommen.


Pflege / Co-Therapie

 

Die Krankenschwestern sind gemäß dem Selbstverständnis und Indikationsspektrum der Klinik weniger im somatisch-pflegerischen Bereich tätig, sondern erfüllen nach entsprechender Schulung und Einweisung unter Supervision die Rolle von Co-Therapeuten, d. h. Assistenten des Bezugstherapeuten, indem sie unsere Patienten bei der Durchführung spezieller Therapiemaßnahmen (z. B. Expositionstraining, Verhaltensübungen) in lebenspraktischen Dingen, bei Problemen im Klinikalltag und in Krisensituationen unterstützen. Ferner übernehmen sie die Durchführung und Anleitung des Entspannungstrainings.
Natürlich sind die Co-Therapeutinnen auch weiterhin für klassische pflegerische Maßnahmen und Medikamentenverteilung sowie für allgemeine organisatorische Aufgaben zuständig.

 

 

 



 
Stellenangebote     Anfahrt     Impressum     Datenschutz   Home